Region: Noch kein Frühlingserwachen auf dem Arbeitsmarkt

Rein wettertechnisch macht sich zwar der Frühling bereits bemerkbar – Auswirkungen auf den regionalen Arbeitsmarkt hatte es bislang aber noch keine. Zwar konnten im Februar rund 2300 der Arbeitslosigkeit entfliehen, zeitgleich meldeten sich aber genauso viele wieder arbeitssuchend. Peter Kundinger von der Agentur für Arbeit Ingolstadt gegenüber Radio IN: „Man sieht es tut sich was, der Arbeitsmarkt ist robust. Er trotzt dem Winter. Wir haben solide Vollbeschäftigung. Auch im Februar. Aber es macht sich noch nicht in der  Zahl der Arbeitslosen und in der Quote bemerkbar“. Die Quote liegt unverändert bei 2, 3 Prozent. Die Quoten im Einzelnen: Ingolstadtt: 3,2 / Eichstätt: 1,5 / Neuburg-Schrobenhausen: 2,3 / Pfaffenhofen 2,0 Prozent