© © M. Klawitter - Fotolia.com

Region: Neue Trassenführung für Stromautobahn?

Überraschende Entwicklung bei der geplanten Geichstromtrasse durch Bayern Wenn es nach dem Regierungschef von Sachsen-Anhalt geht, muss die Trasse kommen, sie soll aber anders verlaufen. Das sagte Reiner Haseloff heute in München. Zunächst soll die Trasse weiter nördlich in Deutschland beginnen, um Windstrom zu transportieren, und nicht wie befürchtet Braunkohle-Energie. Außerdem soll die Trasse, wo es möglich ist, an Autobahnen verlaufen. An neuralgischen Punkten könne die Trasse auch unterirdisch verlegt werden, so Haseloff. Wo die Strecke dann letztendlich ende, sei egal, so der Ministerpräsident. Die bayerische Regierung wollte sich zu den Ausführungen noch nicht äußern.