© WWF

Region: Licht aus für die Earth Hour

Wie im letzten Jahr beteiligen sich Kommunen bei uns heute an der Earth Hour, der Stunde der Erde. Dabei werden weltweit für eine Stunde die Lichter an Wahrzeichen oder Verwaltungsgebäuden abgeschaltet. So wird ein Zeichen für Umwelt- und Klimaschutz gesetzt. In diesem Jahr soll damit auch ein gemeinsames Zeichen für den Frieden gesendet werden. In Ingolstadt werden das Neue Schloss, das Münster und die Infanteriemauer von 20 Uhr 30 bis 21 Uhr 30 in symbolischer Dunkelheit stehen, in Pfaffenhofen das Mahnmal am Haus der Begegnung und der Hungerturm

Die Earth Hour des WWF findet dieses Jahr bereits zum 16. Mal statt. Ihren Anfang nahm die Aktion im Jahr 2007 in Sydney. Mittlerweile wird die „Stunde der Erde“ auf allen Kontinenten in mehr als 180 Ländern veranstaltet. Weltweit nehmen mehr als 7.000 Städte teil, allein in Deutschland waren es 585 im letzten Jahr.