Region: Kurzarbeit wichtig in der Corona-Pandemie

Die Region Ingolstadt ist immer noch Musterschüler in Sachen Arbeitslosigkeit. Die Quote stieg im vergangenen Jahr zwar von zwei auf 2,7 Prozent, im bundesweiten Vergleich ist das aber weiterhin ein Spitzenwert. Vor allem die Kurzarbeit hat geholfen, Insolvenzen abzuwenden. Vom ersten Lockdown Mitte März bis Jahresende haben knapp 5.800 Betriebe Kurzarbeit für 94.000 Beschäftige in der Region angezeigt. 263,5 Millionen Euro wurden eingesetzt. Zum Vergleich: Ein Jahr zuvor waren 100 Unternehmen mit 3.100 Mitarbeiter in der Region in Kurzarbeit.