Region: Kein Freibrief für Straftaten

In der Freinacht auf den 1. Mai werden auch bei uns wieder jede Menge Streiche gespielt. Allerdings ist die Grenze vom Streich zur Straftat schnell überschritten.
Die Polizei warnt deshalb: Die Freinacht ist kein Freibrief, um Mülltonen anzuzünden, Hauswände zu verunstalten oder Briefkästen in die Luft zu sprengen. Jedes Jahr füllen auch bei uns ausgehobene Gullydeckel oder Schmierereien die Presseberichte. Wer erwischt wird, muss mit empfindlichen Strafen rechnen.