Region: Impfvorbereitungen laufen auf Hochtouren

Am kommenden Sonntag wird bei uns mit den Impfungen gegen Covid 19 begonnen. Als erstes sind die besonders gefährdeten Gruppen an der Reihe. Das bedeutet: Bewohner und Pfleger in Alten- und Pflegeheimen, sowie Sanitäter und das Personal in medizinischen Einrichtungen. Da werde bis Mitte, Ende Januar dauern, alle Dosen sollen verimpft werden, dass müsse natürlich gut organisiert sein, so BRK-Chef Firat Avutan. Geimpft werde durchgehend, auch am Wochenende und an Feiertagen. Avutan geht davon aus, dass täglich etwa 300 Dosen pro Impfzentrum zur Verfügung stehen. Wo Sie das nächste Impfzentrum bei Ihnen in der Region finden, das können Sie HIER EINSEHEN.

Infos zum Impfen gibt es auch im Internet auf den Seiten der Landratsämter und Kommunen.
Die lokale Impf-Hotline der Stadt Ingolstadt ist ab sofort besetzt, von Montag bis Freitag zwischen 8 bis 16 Uhr: 0841/305-41000.
Hier beantworten Mitarbeiter/innen des BRK Ingolstadt allgemeine Fragen zur Schutzimpfung gegen Covid-19. Gehörlose können sich an die E-Mail-Adresse covid-deaf@ingolstadt.de wenden.
Grundlegende Informationen zu den freiwilligen Impfungen sind auch über die Themenseite der Stadt Ingolstadt www.ingolstadt.de/corona abrufbar; hier findet sich auch eine Verlinkung zu staatlichen Informationsangeboten.