© IG Bau

Region: IG BAU: „Branchenmindestlohn retten“

Die Preise im Supermarkt ziehen an – und auch der Mindestlohn auf dem Bau soll steigen: Ab Mai könnten viele der rund 8.500 Baubeschäftigten in unserer Region mindestens 13,45 Euro pro Stunde verdienen – sie bekämen dann einen um 60 Cent höheren Branchenmindestlohn. Das droht laut Gewerkschaft IG Bau jetzt an den Arbeitgebern zu scheitern. Sie befürchtet, dass der Stundenlohn von Bauhelfern, Maurern, Zimmerern und Co. abstürzen würde auf 9,82 Euro. Das wäre der gesetzliche Mindestlohn. Der Bau warte auf ein „Ja“ der Arbeitgeber zum Branchenmindestlohn. Dazu müssten Bauindustrie und Bauhandwerk bis kommenden Freitag dem Beispiel der Gewerkschaft folgen und einen Schlichterspruch zum eigenen Mindestlohn für den Bau annehmen.