Region: Frühjahrsbelebung am Arbeitsmarkt

Die Frühjahrsbelebung hat jetzt wirklich den regionalen Arbeitsmarkt erreicht – sie macht sich auch direkt an der Quote bemerkbar. Sie sinkt in unserer Region auf jetzt 2,2 Prozent.

Peter Kundinger von der Agentur für Arbeit in Ingolstadt: „Die Arbeitslosigkeit in der Region hat insgesamt um 435 Personen abgenommen. Insgesamt sind 6.346 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen. Bemerkenswert ist, dass 2.279 Personen weniger arbeitslos sind als vor einem Jahr. Da merkt man auch, dass die Pandemie diesbezüglich ihren Schrecken, was den Arbeitsmarkt betrifft, durchaus schon etwas verloren hat“.

Der Ukraine-Krieg wird sich vermutlich erst in den kommenden Wochen auf den regionalen Arbeitsmarkt auswirken. Allerdings ist man bereits darauf vorbereitet: Es gibt entsprechende Strukturen, die während der letzten Flüchtlingswelle vor sieben Jahren aufgebaut wurden.

Die Quoten im Einzelnen:

Ingolstadt: 3,1 %
Landkreis Eichstätt: 1,6 %
Landkreis Neuburg-Schrobenhausen: 2,1 %
Landkreis Pfaffenhofen: 1,8 %