Region: Einige Unfälle- einer mit Fahrerflucht

Zu einigen Unfällen ist es gestern bei uns in der Region gekommen, das schöne Wetter nutzten auch viele Motorradfahrer für Spritztouren. Zwischen Großmehring und Ernsgaden kam ein 66-jähriger Motoradfahrer aus Ingolstadt nach dem Überholen von der Straße ab und musste schwerverletzt ins Krankenhaus. Zwischen Oberlauterbach und Oberempfenbach bei Wolnzach rutschte am Abend das Moped eines ein 17-Jährigen aus dem Landkreis Freising in einer Linkskurve weg. Er musste mit Schulter- und Oberarmverletzungen ins Krankenhaus. Bei Titting gab es einen Unfall mit einem Traktorgespann. Ein 41-jähriger Eichstätter führte mit seiner 65-jährigen Begleitung Holzarbeiten durch. In einem Waldweg fuhr der Traktor eine Böschung hinunter und kippte um. Die Frau wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Beide Beteiligten kamen ins Krankenhaus. Ein 62-jähriger Motorradfahrer aus Pfaffenhofen überholte am Ilmgrund mehrere Autos. Er übersah den abbiegenden Wagen einer 33-jährigen, stieß damit zusammen und wurde schwerverletzt. Die Frau erlitt einen Schock. In Buxheim fuhr eine 40-jährige auf das Auto einer 81-jährigen Ingolstädterin auf, die an einer Kreuzung halten musste. Ihr Auto wurde etwa 30 Meter nach vorne geschleudert, die Kreisstraße lange gesperrt und der Schaden war enorm (ca. 23.000 Euro). Ein 17-Jähriger Pfaffenhofener fuhr mit seiner 125-er Richtung Hofstetten, kam von der Straße ab und leicht verletzt ins Krankenhaus. Zwei Unfallflüchtige gab es auch: In Eichstätt war ein Transporter-Fahrer Richtung Jurahochstraße unterwegs. Höhe Buchtal kam ihm ein LKW entgegen, der auf seine Spur geriet. Der Transporter musste ausweichen und prallte gegen die Leitplanke, der LKW fuhr einfach weiter. In Pförring schließlich überholte gegen 21 Uhr ein grauer Audi Richtung Oberdolling erst einen Traktor und dann ein Moped mit zwei jungen Männern. Dabei stießen sie zusammen und die Mopedfahrer wurden auf die Straße geschleudert. Der Audifahrer fuhr weiter, ohne sich um die stark Verletzten zu kümmern, die mit dem Rettungsdienst in Kliniken mussten. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Beilngries zu melden.