Region: Bei Alkohol hört der Spaß auf! – Kontrollen im Fasching

Anhalten mit Ansage: Das Polizeipräsidium Ingolstadt führt in der Faschingshochphase vermehrt Verkehrskontrollen durch. Dass die Maßnahmen notwendig sind, zeigen die Zahlen vom vergangenen Jahr. So kam es in der kurzen Saison 2018 zu 45 Verkehrsunfällen unter Alkoholeinfluss, 13 Menschen wurden verletzt. Die Polizei zog 130 Fahrer unter Alkohol oder Drogen aus dem Verkehr.

Die Polizei appelliert an die Vernunft der Verkehrsverteilnehmer und rät:

o Genießen Sie die närrische Zeit und feiern Sie nach Lust und Laune – aber ohne Alkohol und Drogen am Steuer!
o Klären Sie bereits vor dem Genuss von Alkohol ab, wie Sie wieder sicher nach Hause kommen, ohne selbst fahren zu müssen.
o Greifen Sie auf öffentliche Verkehrsmittel und Taxen zurück.
o Steigen Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit nie in ein Auto ein, wenn Sie das Gefühl haben, dass der Fahrer unter Alkohol- oder Drogeneinfluss steht!
o Unterschätzen Sie nicht den Restalkohol am nächsten Morgen. Der Körper baut durchschnittlich etwa 0,1 Promille in der Stunde ab. Reichlich Alkoholgenuss am Vortag kann deshalb zur Folge haben, dass Sie auch am nächsten Morgen noch nicht fahrtauglich sind.