Region: Mehr Unfalltote im Straßenverkehr

Im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord ist die Zahl der Toten bei Verkehrsunfällen gestiegen. Das geht aus der heute veröffentlichten Unfallstatistik des Innenministeriums hervor. Waren es 2017 noch 60, kamen im vergangenen Jahr 75 Menschen ums Leben, vor allem Motorradfahrer. Insgesamt ereigneten sich rund 49.000 Verkehrsunfälle, etwa 700 mehr als 2017. Vor allem Fahranfänger im Alter zwischen 18 bis 24 Jahren sind überproportional an schweren Unfällen beteiligt. Außerdem waren im vergangen Jahr auch 17 Prozent der Unfallbeteiligten über 65 Jahre alt, ein Anstieg um 8 Prozent.