Region: 3 Unfälle in 40 Minuten

Viele Autofahrer hatten gestern eine beschwerliche Fahrt ins Wochenende. Zahlreiche Unfälle haben auf der A9 am Dreieck Holledau für erhebliche Behinderungen gesorgt. Am Abend krachte es innerhalb von nur 40 Minuten gleich 3 Mal. Wegen eines unvermittelten Spurenwechsels fuhren drei Autofahrer auf einen Kleintransporter auf, zwei Personen wurden leicht verletzt. Kurze Zeit später stießen wieder drei Autos ineinander, nachdem ein vorausfahrendes Fahrzeug abrupt abbremsen musste, verletzt wurde niemand. Nur zwei Minuten später krachte es auf der Gegenspur Richtung München. Ein 59-Jähriger erkannte das Bremsen der Vorausfahrenden zu spät und wich auf die mittlere Spur aus. Dort striff er ein anderes Auto, das dadurch ins Schleudern geriet und in ein weiteres Fahrzeug krachte. Auch hier wurde niemand verletzt. Der Gesamtschaden bei allen drei Unfällen beläuft sich auf fast 60.000 Euro.