Probleme bei der Tafel Pfaffenhofen

Es gibt viele davon im Radio IN Sendegebiet und sie verteilen Lebensmittel weiter, die andere nicht mehr brauchen. Die sogenannten Tafeln sind dabei größtenteils auf Essensspenden von Supermärkten angewiesen. Doch diese bestellen seit einiger Zeit wesentlich weniger Ware, um den Vorwürfen der Wegwerfmentalität entgegenzuwirken. Auch der Tafel in Pfaffenhofen bereitet genau das Probleme. Dort versorgen sich jede Woche über 200 Menschen mit Essen. Da aber von den Supermärkte immer weniger Ware kommt, hoffen die Tafeln jetzt verstärkt auch auf Spenden von Privatpersonen.