Pfaffenhofen: Unglücksursache gesucht

Mussten zwei Jäger sterben, weil das Boot überladen war – vor dem Amtsgericht in Pfaffenhofen wird seit gestern der Fall der tödlichen Entenjagd verhandelt. Der Bootsbesitzer und der Steuermann müssen sich wegen fahrlässiger Tötung verantworten – das Boot war auf einem See in Geisenfeld im vergangenen Jahr untergegangen, zwei Jäger starben. Die Staatsanwaltschaft meint, dass das Boot überladen war. Die beiden Angeklagten brachten laut Pfaffenhofener Kurier gestern eine andere Theorie auf: Das Tau könnte sich irgendwo verfangen und das Boot so in die Tiefe gerissen haben. Ein Urteil in dem Prozess soll nächste Woche Mittwoch fallen.