Pfaffenhofen/Ingolstadt: Graffiti-Kultur wird gefördert

Über Graffitis wird schon lange nicht mehr die Nase gerümpft. Viele Städten unterstützen die Kunst an Häuserfassaden und Mauern sogar. In Ingolstadt dürfen Sprayer jetzt bestimmte Stromkästen der Stadtwerke verschönern, den Ersten am Mittwoch am Rathausplatz. Und die Stadt Pfaffenhofen gibt Wände für Hobby-Künstler frei: An der Fußgängerunterführung unterhalb der Ilmtalklinik und in Niederscheyern. Nach wie vor gilt aber: Wildes Sprayern und Schmierereien werden nicht geduldet.