Pfaffenhofen: Wegen Textnachricht vor Gericht

Manchmal reicht bereits eine einfache Textnachricht auf dem Handy um vor Gericht zu landen. Diese Erfahrung hat ein 21-Jähriger am Pfaffenhofener Amtsgericht machen müssen. Er hatte auf eine verhängnisvolle Frage eines Bekannten in einem Chat mit „ Mal Schauen. Aber heute wird das nichts“ geantwortet. Sein Freund wollte wissen, ob er ihm ein Kilogramm Marihuana besorgen könnte. Auch wenn es nie zu einem Deal kam, reichte dieser Chatverlauf für eine Strafe in Höhe von 1.000 Euro, drei Therapiegespräche sowie regelmäßige Drogenscreenings.