Pfaffenhofen: Wegen Drohung und Beleidigung ins Gefängnis

Für zehn Monate muss ein junger Mann hinter Gitter, weil er Polizisten beleidigt und mit dem Tod gedroht hatte. Der 20-Jährige musste sich vor dem Amtsgericht Pfaffenhofen wegen der Taten im Juni vergangenen Jahres verantworten. Bei einer Polizeikontrolle während des Joggens hatte er die Streifenbeamten erst massiv beleidigt. Als er am Boden fixiert wurde, bezog er sich auf eine Tätowierung auf seinem Rücken mit dem Inhalt „Töte Polizisten“ und wünschte den Beamten, dass dies wahr werde, notfalls würde er nachhelfen. Als Grund für seine Ausraster gab der 20-Jährige an, dass ihn die Polizei generell nerve. Er musste sich bereits mehrmals vor Gericht verantworten, auch wegen Vorfällen mit Polizeibeamten.