Pfaffenhofen verteilt Schutzmasken

Die Stadt Pfaffenhofen hat am Freitag, 17. April mit der Verteilung der ersten Mund-Nasen-Masken. Von den bestellten 27.000 Masken ist die erste Lieferung mit rund 10.000 Stück in Pfaffenhofen eingetroffen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung werden diese Masken entsprechend der jeweiligen Bewohnerzahl verpacken und nach und nach an die Haushalte verteilen.

Da die restlichen Masken noch auf dem Lieferweg sind, werden manche Pfaffenhofenerinnen und Pfaffenhofener die Masken früher, andere erst später erhalten. Am Ende werden alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt und in den Ortsteilen eine Maske als Grundausstattung bekommen haben.

Bei den Masken handelt es sich um einfache Mund-Nasen-Masken mit einem Vlies, die vor allem dazu geeignet sind, Tröpfchen zurückzuhalten, die beispielsweise beim Sprechen oder Husten in die Umgebung verteilt werden. Die Masken können ausgekocht werden, um eventuell darin vorhandene Viren abzutöten.

Experten empfehlen das Tragen von derartigen Masken, wenn mehrere Menschen zusammenkommen und der empfohlene Sicherheitsabstand nicht immer eingehalten werden kann, wie beispielsweise beim Einkaufen oder in öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Masken sind eine zusätzliche Maßnahme zu den geltenden Hygieneregeln, wie regelmäßiges Händewaschen, Wahren des Sicherheitsabstands von mindestens 1,5 Metern oder einer Husten- und Niesetikette.

Quelle: Pressemitteilung der Stadt Pfaffenhofen