Pfaffenhofen: Held von Schrobenhausen zu Geldstrafe verurteilt

Er steuerte seinen mit 34 000 Litern Benzin und Diesel beladenen, brennenden Sattelzug aus bewohntem Gebiet bei Schrobenhausen, um eine Katastrophe zu verhindern. Jetzt ist der vor einem Jahr als Held gefeierte 50-Jährige wegen fahrlässiger Brandstiftung zu einer Geldstrafe von 3200 Euro verurteilt worden. Der Mann habe schon vor dem Feuer Probleme an dem Fahrzeug bemerkt und hätte erst nach Klärung der Ursache weiterfahren dürfen, begründete das Amtsgericht Pfaffenhofen heute das Urteil. Der Angeklagte hatte zuvor erklärt, er sei zunächst von einer heißgelaufenen Bremse ausgegangen – dies habe sich jedoch als Fehleinschätzung erwiesen.