Pfaffenhofen: Vater-Sohn-Duo wegen Veruntreuung verurteilt

In Pfaffenhofen sind gestern Vater und Sohn wegen Veruntreuung von Löhnen verurteilt worden. Die Unternehmer hatten ihren Mitarbeitern eine viel zu hohe Provision in Aussicht gestellt, die diese unmöglich hätten erreichen können. Bei einer weiteren Firma sollen die beiden ihre Mitarbeiter nicht bei der Sozialversicherung angemeldet oder zu niedrige Beiträge abgeführt haben. Der entstandene Schaden liegt bei über 50.000 Euro. Das Urteil am Schöffengericht fiel gestern schon beim ersten Termin. Die Geständigen wurden zu Haftstrafen auf Bewährung verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.