Pfaffenhofen: Todesfahrer verurteilt

Er ist vor über einem Jahr bei Ilmmünster mit 180 Sachen pro Stunde einer 53-Jährigen ins Auto gefahren und hat sie dabei getötet, dafür ist er jetzt zu einer anderthalbjährigen Gefängnisstrafe verurteilt worden. Der 23-Jährige stand damals unter Drogeneinfluss. Außerdem fuhr er 80 kilometer pro Stunde zu schnell, als er das auf die B13 abbiegende Auto rammte. Entscheidend für die Gefängnisstrafe waren Gutachten: Zum einen wäre es wohl nicht zum Unfall gekommen, wenn sich der Todesfahrer an die Geschwindigkeitsbegrenzung gehalten hätte. Zum anderen hatte er kurz vor der Autofahrt die Drogen konsumiert. Somit kam eine Bewährungsstrafe nicht in Frage.