Pfaffenhofen: Schutzimpfungen für Ehrenamtliche

Ehrenamtliche können sich in Zukunft im Landkreis Pfaffenhofen gegen ansteckende Krankheiten impfen lassen. Auf Staatskosten. Damit reagiert der Landkreis auf den vor wenigen Wochen an Hepatitis gestorbenen Flüchtling. Lange Zeit wussten die ehrenamtlichen Helfer nicht, dass er der Asylbewerber eine ansteckende Krankheit hatte. Für die Impfungen sind bis zu 126.000 Euro freigestellt. Jeder Ehrenamtliche kann selbst entscheiden, ob er die Leistung in Anspruch nimmt.