© © Paulista - Fotolia.com

Pfaffenhofen: Prozess wegen Brandstiftung

Es ist ein außergewöhnlicher Prozess, der seit dieser Woche vor dem Pfaffenhofener Amtsgericht verhandelt wird. Auf der Anklagebank sitzt ein 47-Jähriger, der an Weihnachten 2018 versucht haben soll, sich und sein Haus absichtlich anzuzünden. Deshalb muss er sich wegen versuchter schwerer Brandstiftung verantworten. Der Mann zeigte sich zwar geständig und bereute seine Tat, die er nach einem Streit und Alkoholkonsum begangen haben soll. Allerdings ist bisher nicht geklärt, ob er tatsächlich auch das Haus seiner Familie anzünden wollte. Das soll beim zweiten Verhandlungstag nächste Woche geklärt werden, dann mit Aussagen von Feuerwehr und Polizei.