© © Artur Marciniec - Fotolia.com

Pfaffenhofen/NRW/Rumänien: Zwei Betrugsfälle

Mit zwei dubiosen Betrugsfällen hat es die Pfaffenhofener Polizei zu tun. Im ersten Fall hatte ein 62-jähriger aus Scheyern Kontakt mit einer Dame- angeblich aus NRW- die ihm ein Darlehen von über einer Million Euro anbot. Am Telefon wurde ein komplexer Vertrag geschlossen, in dem auch eine angebliche „Versicherung in Amerika“ eine Rolle spielte. Dafür müsse er vorab 8.000 Euro zahlen, was er auch tat. Seit Oktober hat er von der Dame nichts mehr gehört-  Die Ermittlungen dauern an. Ärger mit der rumänischen Polizei hat nun ein 32-jähriger aus dem östlichen Landkreis bekommen.  Er wird beschuldigt, Konzertkarten für mehrere Hundert Euro im Internet zum Verkauf angeboten und nicht geliefert zu haben. Der geschädigte Rumäne überwies das Geld und wartete vergeblich auf die

Karten.