© VDK/Uwe Zucchi

Pfaffenhofen: Mehr Geld für Kriegsgräber

Über 30.000 Euro sind allein in Pfaffenhofen bei der Sammlung der Kriegsgräberfürsorge im Herbst zusammengekommen. Das war deutlich mehr als ein Jahr zuvor, als 18.000 Euro gesammelt wurden. In ganz Oberbayern waren es vergangenes Jahr über 620.000 Euro. Der Volksbund deutscher Kriegsgräberfürsorge wurde 1919 von Heimkehrern, Witwen und Hinterbliebenen des Ersten Weltkrieges ins Leben gerufen.  Die Organisation pflegt in 46 Ländern über 800 Kriegsgräberstätten von rund 2,8 Millionen Opfern.