Pfaffenhofen: Lebensgefahr nach Messerattacke

Ein Nachbarschaftsstreit ist in Pfaffenhofen fast tödlich geendet. Ein 55-Jähriger ging im Treppenhaus auf eine Familie los, die gerade von einem Ausflug zurückkehrte. Zunächst wurde der Vater niedergestochen, als der 17-Jährige Sohn ihm zur Hilfe eilte, stach der Tatverdächtige auch auf ihn ein. Der 12-Jährige Sohn konnte sich in der Wohnung in Sicherheit bringen, er blieb unverletzt und wird von einem Kriseninterventionsteam betreut. Die beiden Opfer liegen mit lebensgefährlichen Verletzungen im Krankenhaus. Unter den beiden Nachbarn herrschte schon länge Streit. Was tatsächlich zur Messerattacke führte ist noch unklar. Die Beteiligten sind noch nicht vernehmungsfähig. Die Staatsanwaltschaft hat Haftbefehl wegen eines versuchten Tötungsdelikts gestellt, der Tatverdächtige sitzt in Untersuchungshaft.