© Funkhaus Ingolstadt

Pfaffenhofen: Landrat bedankt sich bei Helfern

Die Zahl der Geflüchteten aus der Ukraine steigt von Tag zu Tag. Allein im Landkreis Pfaffenhofen sind mittlerweile fast 1400 untergebracht.  Davon rund 100 Menschen in Hotels , 50 in dezentralen Asylunterkünften und der große Rest privat. Landrat Albert Gürtner bedankte sich jetzt in einer Pressemeldung bei den Mitarbeitern und bei den Privatleuten, die Wohnräume zur Verfügung stellen. In den Erstaufnahmezentren erfolgt die Aufnahme und Betreuung der Flüchtlinge in Zusammenarbeit von Landratsamt, BRK und ehrenamtlichen Helfern. Die Hauptaufgabe sei es, die beiden Erstaufnahmeeinrichtungen schnell wieder freizubekommen, um weitere Flüchtlinge, die von München kommen, aufzunehmen.