©  apops - Fotolia.com

Pfaffenhofen: Keine Haft nach Messerangriff

Eine 49-jähriger Mann ist nach der Attacke mit einem Steakmesser auf einen 28-Jährigen gerade nochmal an einer Gefängnisstrafe vorbeigeschrammt. Er wurde vor dem Amtsgericht Pfaffenhofen zu einem halben Jahr auf Bewährung verurteilt. Und das, obwohl er bereits einschlägig vorbestraft ist und zum Tatzeitpunkt unter offener Bewährung stand. Zum Tatzeitpunkt hatte er über zweieinhalb Promille im Blut und konnte sich dewegen an nichts mehr erinnern. Dem 49-Jährigen kam dabei zu Gute, dass er sein holpriges Leben in den vergangenen Monaten offensichtlich in den Griff bekommen hat. Unter anderem sprach der Münchner mit seinem Opfer, bezahlte Schmerzensgeld und ging in ein Krankenhaus, um sein Alkoholproblem aus der Welt zu schaffen.