© Ilmtalklinik

Pfaffenhofen: Ilmtalklinik schreibt wieder rote Zahlen

Wenn ein Unternehmen rote Zahlen schreibt, dann wird das nie gern gesehen: Das gilt auch für die Ilmtalklinik. Die beiden Häuser in Pfaffenhofen und Mainburg werden in diesem Jahr voraussichtlich ein Minus von über 13 Millionen Euro machen. Grund für diese schlechten Zahlen sind unter anderem die Corona-Einschränkungen, Sonderkosten für Digitalisierung und Brandschutzmaßnahmen sowie zu wenig Personal. Um besser zu wirtschaften, müssten mehr Patienten aufgenommen werden – das geht allerdings nicht ohne ausreichende und gut qualifizierte Pflegekräfte. Eine Lösung: Fachkräfte aus dem Ausland. Unter anderem arbeiten mittlerweile bereits viele Pfleger aus Tunesien sowie den Philipinen bei der Ilmtalklinik. Außerdem hofft man auf neues Personal ab Herbst 2023: Dann absolvieren jährlich 25 Schüler die neu eingerichtete Pflegeschule.