Pfaffenhofen: Gute Chancen für Therapiebad

Die Pfaffenhofener können so gut wie aufatmen. Für das Therapiebad in der Ilmtalklinik ist eine Lösung in Sicht. Der Landkreis möchte das Becken langfristig erhalten. Das wurde auf einer Sondersitzung gestern beschlossen. Zwar müssen Rhemageplagte in Pfaffenhofen ab Juli erst einmal darauf verzichten, weil Bauarbeiten anstehen. Allerdings soll das Therapiebad danach wieder öffnen, zumindest bis zur anstehenden Generalsanierung der Ilmtalklinik. Bis dahin strebt der Landkreis Pfaffenhofen eine Lösung an, zumindest bis zum Jahr 2020. Möglich wäre zum Beispiel die Übernahme der Kosten. Das Therapiebad macht zur Zeit pro Jahr etwa 50.000 Euro miese.