©  apops - Fotolia.com

Pfaffenhofen: Geldstrafe für Schreckschuss-Pistole

Zu viel Hochprozentiges soll Schuld an einer nächtlichen Aktion eines 29-Jährigen in Pfaffenhofen gewesen sein. Er hatte mit einer Schreckschuss-Pistole auf seinen Nachbarn gezielt und der gerufenen Polizei erklärt, dass er damit Probleme mit Migranten lösen wolle. Passiert ist damals zum Glück nichts. Einen Strafbefehl für diese Aktion akzeptierte er aber nicht, deshalb landete der Fall vor dem Pfaffenhofener Amtsgericht. Dort zeigte der Mann Reue und kassierte letztendlich eine Geldstrafe in Höhe von 2.100 Euro. Sein Durst auf Hochprozentiges dürfte damit erst einmal gestillt sein.