Pfaffenhofen: Geiselnehmer kommt in Psychiatrie

Der Ermittlungsrichter hat entschieden: Der Geiselnehmer von Pfaffenhofen wird zunächst in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Das wurde heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft beschlossen. Der 28-jährige hatte gestern eine Mitarbeiterin des Jugendamtes Pfaffenhofen mehrere Stunden als Geisel genommen. Er kam am Morgen in das Büro der Frau, bedrohte sie mit einem Messer und brachte sie in seine Gewalt. Gegen 13 Uhr 45 überwältigte eine Spezialeinheit den Geiselnehmer mit einer Elektroschockpistole. Grund für die Tat war ein Sorgerechtsstreit um die Tochter des Mannes.