Pfaffenhofen- Fußball-Hooligan muss ins Gefängnis

Ein Mitglied der Ultra-Fanszene des TSV 1860 München ist jetzt vom Amtsgericht Pfaffenhofen zu einem halben Jahr Gefängnis verurteilt worden. Der 23-jährige war einer von 14 Hooligans, die im Winter nach einem Spiel beim FC Ingolstadt randaliert hatten. Der Münchener hatte am 14. Februar bei Rorhrbach versucht, sich die Pistole eines Bundespolizisten zu greifen. Dann schlug er den Beamten gegen Brust und Bauch. Der Mann ist durch sein Verhalten bei verschiedenen Fußballveranstaltungen einschlägig vorbestraft. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.