©  apops - Fotolia.com

Pfaffenhofen: Finger abgebissen – Freispruch

Ein kurioser Prozess um einen teilweise abgebissenen Finger vor dem Amtsgericht Pfaffenhofen ist mit einem Freispruch zu Ende gegangen. Die Angeklagte soll vor zwei Jahren nach einer Kündigung wegen angeblichen Diebstahls auf ihren Chef losgegangen und ihm einen teils des Ringfingers abgebissen haben. Die letztendlich freigesprochene 42-Jährige stellte die Geschichte allerdings vollkommen anders dar. Sie hätte nach ihrer Kündigung noch Sachen abholen wollen und sei von ihrem Chef und dessen Sohn angegriffen worden. Aus Todesangst hätte sie dann in den Finger gebissen. Letztendlich schenkte die Richterin am Amtsgericht der Version der Angeklagten mehr Glauben und sprach sie frei.