© Landratsamt Pfaffenhofen

Pfaffenhofen: Feuerwehrehrung im nördlichen Landkreis

Grund zum Feiern gab es jetzt für zahlreiche langjährig aktive Feuerwehrleute aus dem nördlichen Landkreis Pfaffenhofen. Landrat Albert Gürtner und Kreisbrandrat Armin Wiesbeck zeichneten 25 Feuerwehrmänner aus den Gemeinden Baar-Ebenhausen, Ernsgaden, Geisenfeld, Reichertshofen und Vohburg aus, die sich seit vielen Jahren ehrenamtlich bei den Freiwilligen Feuerwehren engagieren.

„Die wichtigsten Dinge im Leben kann man bekanntlich nicht mit Geld kaufen: Liebe, Gesundheit, Freundschaft und – Ehrenamt. Ich freue mich daher sehr, dass ich Sie heute ehren darf: 25 Männer, die sich seit Jahrzehnten in vorbildlicher Weise für das Gemeinwohl engagieren“, so der Landrat bei seiner Begrüßung. Der Begriff „Ehrenamt“ sei nach Einschätzung des Landrats mittlerweile etwas unmodern geworden. Mittlerweile spreche man oft von „Bürgerschaftlichem oder freiwilligem Engagement“. So etwas wie „Ehre“ verbinde man mit ehrenamtlicher Tätigkeit auch eher weniger. „Egal, wie wir es nennen, eins ist dabei wichtig: Freiwilliges Engagement basiert auf persönlicher Motivation. Menschen entscheiden sich, für sich und ihr Umfeld Gutes zu tun. Das ist für mich ehrenhaft“, so Albert Gürtner.

Insbesondere die Feuerwehrfrauen und –männer hätten sich bereit erklärt, zu unterstützen und zu helfen, wo Not am Mann ist – egal zu welcher Tageszeit, egal bei welcher Witterung und immer im Bewusstsein, dass es dabei auch für ihr eigenes Leben gefährlich werden könnte. Albert Gürtner: „Sie befinden sich in einem ständigen Stand-by-Betrieb, sie sind jederzeit bereit, ihrem Nächsten zu helfen und dafür danken wir Ihnen allen sehr herzlich.“

Wie aus dem kürzlich veröffentlichten „Jahresbericht der Feuerwehren Bayerns 2019“ des Bayer. Innenministeriums hervorgeht, sind die bayerischen Feuerwehren im vergangenen Jahr zu 245.000 Einsätzen ausgerückt. Das entspricht 670 Einsätzen am Tag oder einem Einsatz alle zwei bis zweieinhalb Minuten. Insgesamt 325.000 Feuerwehrleute, 314.000 davon ehrenamtlich, wurden zu über 21.000 Bränden gerufen, sie leisteten 119.000 Mal technische Hilfe. Im Landkreis Pfaffenhofen sind es rund 3.300 Männer und Frauen in 84 Freiwilligen Feuerwehren, die sich tagtäglich in den Dienst am Nächsten stellen. Sie wurden im Jahr 2020 bis dato zu rund 1.673 Einsätzen unterschiedlicher Art gerufen. „Wohl auch aufgrund der Ausgangsbeschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie blieb es im Jahr 2020 damit zumindest bisher bei vergleichsweise wenigen Einsätzen“, so der Landrat.

Die zahlreichen Feuerwehrler wurden ebenso von Ernsgadens Bürgermeister Hubert Attenberger und Kreisbrandrat Armin Wiesbeck begrüßt. Diese dankten ihnen ebenso für ihren Einsatz zum Wohl der Bürgerinnen und Bürger des Landkreises.

Geehrt wurden zunächst zwei Männer, die seit vielen Jahren ehrenamtlich eher im Hintergrund und nicht an vorderster Front bei der Freiwilligen Feuerwehr Hög tätig sind. Johann Rockermeier war von 2001 bis 2018, also 17 Jahre 1. Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Hög. Werner Kerschenlohr war 20 Jahre, von 1998 bis 2018 2. Vorstand. „Es ist uns wichtig, auch Menschen wie sie besonders hervorzuheben und zu würdigen. Wir brauchen die Vorsitzenden, die Kassiere, die Schriftführer und die stillen Helferinnen und Helfer genauso wie die aktiven Feuerwehrleute. Wir brauchen ihr Wissen, ihre Erfahrungen und ihre Hilfsbereitschaft“, so der Landrat.

Für 40 Jahre aktive Dienstzeit wurden mit dem goldenen Ehrenzeichen geehrt: Helmut Schmidt (FW Winden am Aign), Hermann Kohl (FW Rockolding), Kreisbrandmeister Franz-Xaver Schmidl (FW Ernsgaden und Kreisbrandinspektion), Bernhard Felser und Michael Katzenmüller (FW Vohburg), Peter Hohl, Konrad Santl, Andreas Daum und Ulrich Götz (FW Menning), Ludwig Sterzl (FW Ebenhausen) und Siegfried Buchberger (FW Baar).

Das Ehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktive Dienstzeit erhielten: Heinz Mayer (FW Oberhartheim-Pleiling), Stefan Dalmeier und Florian Schweiger (FW Nötting), Patrick Daniel und Rainer Bortenschlager (FW Geisenfeld), Klaus Werth, Klaus Hartinger und Michael Hadwiger (FW Rockolding), Stefan Gauder und Sebastian Werner (FW Menning), Stefan Krammel (FW Geisenfeldwinden) und Tobias Niedermayr (FW Reichertshofen).

© Landratsamt Pfaffenhofen

Johann Rockermeier und Werner Kerschenlohr wurden für ihre langjährige Tätigkeit in der Vorstandschaft der FW Hög geehrt: v.l.n.r.: Bürgermeister Michael Franken, Werner Kerschenlohr, Landrat Albert Gürtner, Johann Rockermeier und MdL Karl Straub