Pfaffenhofen: Einweihung der Moschee

Politische Statements, Beleidigungen, Morddrohungen – vor der heutigen Eröffnung der neuen Moschee in Pfaffenhofen gab es in den vergangenen Tagen reichlich Wirbel. Bürgermeister Herker und sein Stellvertreter wurden von Rechtsradikalen beleidigt und zum Teil mit dem Tode bedroht, weil sie sich für die islamisch-türkische Gemeinde einsetzen. Islamkritiker haben für heute eine Kundgebung gegen die Moschee angekündigt, das Bündnis „Pfaffenhofen ist bunt“ wird mit mehreren hundert Anhängern mit einer Gegendemonstration vor Ort sein. Die Moschee selbst soll planmäßig um 13 Uhr 30 eröffnet werden.