Pfaffenhofen: Bewährungsstrafe nach Maibaumdesaster

Eine ausgeartete Maibaumfeier hat einem 43-jährigen jetzt 22 Monate Haft auf Bewährung eingebracht. Der Mann war im vergangenen Jahr in Langenbruck mit einem Gast aneinandergeraten und hatte dann ausgerechnet den Mann, der schlichten wollte, beinahe erwürgt. Auch auf den Veranstalter und seine Schwester ging er los. In seiner Raserei warf er noch eine Bierbank durch die Gegend, traf aber zum Glück keinen der Anwesenden. Die Polizei konnte den Betrunkenen schließlich stoppen. Der Verurteilte ist kein Unbekannter bei der Polizei, insgesamt 15 Einträge hat er bereits im Vorstrafenregister.