Pfaffenhofen: Bewährungsstrafe für Axtangriff

Ein halbes Jahr auf Bewährung lautet das Urteil im Pfaffenhofener Axtprozess. Der 41-jährige Angeklagte soll Jugendliche nach einer Party erst verfolgt und geschlagen haben. Dann soll er noch mit einer Axt auf das Auto der Verfolgten losgegangen sein. Verurteilt wurde der Mann schließlich wegen Sachbeschädigung. Die Anklagen wegen vorsätzlicher Körperverletzung und unerlaubten Waffenbesitzes wurden fallen gelassen.