© Foto: W.Willner

Pfaffenhofen: 40 Jahre Amphibienschutz

Sie waren die Vorreiter einer großen Rettungsaktion: die Kreisgruppe des Bundnaturschutz in Pfaffenhofen hat vor 40 Jahren mit dem Amphibienschutz in Bayern begonnen. In dieser Zeit haben die freiwilligen Helfer im Landkreis über 300.000 Kröten, Fröschen und Molchen den sichern Weg über die Straßen ermöglicht. Das Jubiläum nahm der Bund Naturschutz zum Anlass, vor dem Rückgang der heimischen Amphibienarten zu warnen. Große Rückgänge selbst bei einstigen Allerweltsarten wie dem Grasfrosch sind ein überdeutliches Alarmzeichen“, sagte BN-Vorsitzender Hubert Weiger. Rund 6.000 freiwillige Helferinnen und Helfer leisten seit Jahrzehnten bei den Amphibienwanderungen Ihren Beitrag für die Erhaltung der Amphibien in Bayern. Doch die über Jahre forcierte Intensivierung der Landwirtschaft droht die Erfolge dieses Engagements zunichte zu machen, so Weiger weiter.