Omelett San Francisco

Zur Klarstellung: Die USA haben nicht nur Burger zu bieten.  Den heutigen Snack hab ich – im wahrsten Sinne - aufgeschnappt in San Francisco beim Frühstücken: Ein französisches Omelett auf kalifornisch - hier kommt´s auf die inneren Werte an.

Für eine Portion brauchen wir:  2 Eier, gemischte Kräuter, Gruyèrekäse, Mais, Kidneybohnen, 2 EL Butter und Chili-Sauce.

So – ist auch gleich passiert: Eier in einer Schüssel aufschlagen und mit frischem gehackten Schnittlauch und Petersilie verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Für die Füllung nehmen wir Mais und Kidneybohnen und mischen die mit Chilisauce, wer es schärfer mag, nimmt – na ja – eben eine schärfere Sauce. Die aufgeschlagenen Eier jetzt in eine mit Butter eingefettete Pfanne geben und bei kleiner Hitze zum Omelett stocken lassen, ordentlich Gruyere- oder auf deutsch Greyerzer Käse drüberraspeln und schließlich die Bohnen-Mais-Mischung auf das Omelett geben. Vorsichtig einrollen und tada – fertig ist ein locker-leicht deftiges Omelett a la San Francisco.

 

Zutaten für eine Portion:
2 Eier
gemischte Kräuter (Schnittlauch, Petersilie)
30g Gruyèrekäse
Mais
Kidneybohnen
2 EL Butter
Chilisauce