Oberstimm: Neue Pläne für ehemalige Immelmann-Kaserne

Die ehemalige Immelmann-Kaserne in Oberstimm bekommt wohl bald eine neue Bestimmung. Sie wird zum Registrierungszentrum für Flüchtlinge umgewandelt. Darauf einigte sich gestern die Bundesregierung in Berlin, schreibt der Donaukurier. Oberstimm wird dabei einer von bundesweit fünf geplanten Standorten. Ähnlich wie die dort bereits bestehende Rückführungseinrichtung für Asylbewerber aus den Balkanstaaten, sollen in der Kaserne Flüchtlinge mit geringen Bleibechancen betreut werden. Noch ist nicht bekannt, wieviele Menschen dann in der ehemaligen Immelmann-Kaserne künftig unterkommen. Voraussichtlich am Montag gibt es von Bayerns Sozialministerin Emilia Müller konkrete Informationen zu den Plänen.