Nürnberg-Ingolstadt: Bahn investiert in Sicherheit

Die Bahn investiert in die Sicherheit. Dafür werden auf der Schnellstrecke Ingolstadt-Nürnberg aktuelle Überwachungstechnik und neue Signale eingebaut. Drei Wochen sollen die Arbeiten dauern. Beginn ist am kommenden Sonntag. In der Zeit muss aus Sicherheitsgründen die Höchstgeschwindigkeit der Züge gedrosselt werden. Es kommt zu Verzögerungen und Umleitungen über Treuchtlingen. Auch der Regionalverkehr ist betroffen. Alle Informationen gibt es im Internet unter bahn.de.