Neuburg: Wirtschaft steht hinter zweiter Donaubrücke

Die Wirtschaft im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen steht hinter den Plänen zur zweiten Donaubrücke. Zusammen mit dem Ausbau der B16 gehöre das Brückenprojekt zu einer der wichtigsten Maßnahmen in der Region, hieß auf einem Treffen des IHK-Regionalausschusses. Ohne die Weiterentwicklung der Infrastruktur sei der Verkehrsinfarkt nur eine Frage der Zeit. Jetzt müssten zügig alle Maßnahmen für dern Neubau eingeleitet werden. Zu einer IHK-Regionalversammlung Anfang Mai zur B16 ist auch Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt eingeladen.