Neuburg: Volkstheater verkleinert sich

Große Spektakel wie Jedermann, Don Camillo oder D´Artagnan gehören erst einmal der Vergangenheit an. Das Neuburger Volkstheater wird sich um einige Nummern verkleinern. Laut Neuburger Rundschau soll die Spielstätte künftig im Museumsgarten des Weveldhauses sein, statt auf opulenten Bühnen wie Karlsplatz oder Schlosshof. Damit will der Traditionsverein finanziellen Risiken aus dem Weg gehen, wie es sie bei Veranstaltungen in der Größenordnung von um die 160 000 Euro immer gibt. Der Stadtrat ist mit der Lösung zufrieden und erwartet sich für das Stadtmuseum eine Bereicherung. 1988 begann die Freilichtkarriere des Volkstheaters mit dem Bayerischen Jedermann auf dem Karlsplatz. 2016 gibt es dann erstmals die abgespeckte Variante im Museumsgarten, das Stück steht noch nicht fest.