Neuburg: Versuchter Totschlag – Opfer mit Erinnerungslücken

Wer hat den Streit angefangen, der letztendlich in einem Gewalt-Exzess ausgeartet ist? Zwei Brüder müssen sich derzeit wegen versuchten Totschlags vor dem Landgericht Ingolstadt verantworten. Sie sollen einen 40-jährigen Mann in der Neuburger Innenstadt im September brutal zusammengeschlagen haben. Gestern wurde das Opfer gehört – das will sich aber nicht mehr erinnern können. Die beiden angeklagten Brüder hatten ausgesagt, dass sie zunächst von dem 40-Jährigen mit einem Messer verletzt worden seien. Der war zwei Mal wegen Körperverletzung im Gefängnis. Zum Zeitpunkt des jetzt verhandelten Vorfalls stand er unter Bewährung. Für das Verfahren sind noch weitere fünf Verhandlungstage angesetzt.