Region: Verstöße gegen Ausgangsbeschränkung halten sich in Grenzen

Hört sich viel an, gilt aber für den gesamten nördlichen Bereich von Oberbayern: 460 Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung hat die Polizei am Wochenende festgestellt. Bei knapp der Häfte der Fälle wurde ein Bußgeld eingefordert. Am Ammer- und Starnberger See war es ruhiger, als noch vor einer Woche, auch der Ingolstädter Klenzepark war nur schwach besucht. Einige Besucher, die sich sonnen wollten, wurden aufgefordert zu gehen. Die überwiegende Mehrzahl der Bürger habe sich verantwortungsbewusst verhalten, so das Polizeipräsidium.