© Rynio Productions - Fotolia.com

Neuburg: Urteil nach Messerattacke

Er ist betrunken mit dem Messer auf seine Lebensgefährtin losgegangen, für einen kurzen Moment wollte er sie sogar umbringen. Nur aufgrund seiner Alkoholisierung ist nicht mehr passiert als eine Schnittwunde in der Hand der Frau. Jetzt stand der 39-Jährige in Neuburg vor Gericht. Er wurde zu acht Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Ein mildes Urteil, weil der Mann bislang nicht strafrechtlich in Erscheinung trat und sein Leben versucht, auf die Reihe zu bekommen. Er ist in Suchtbehandlung und hat inzwischen wieder einen Arbeitsplatz.