Neuburg: Tatverdächtige bleibt in Untersuchungshaft

Nach der tödlichen Bluttat in Neuburg-Bittenbrunn bleibt die Tatverdächtige in Untersuchungshaft. Wie die Neuburger Rundschau berichtet, liegt ein Ergebnis der Obduktion vor. Demnach war einer der Messerstiche tödlich. Weitere Erkenntnisse auch zu einem möglichen Motiv gibt es bisher offenbar nicht. Einen Tag vor Weihnachten war ein Mann in seiner Wohnung in Bittenbrunn schwer verwundet aufgefunden worden. Er starb kurze Zeit später. Eine 29-Jährige wurde festgenommen.