Neuburg: Streit um die wilde Sau

Ein kurioser Fall beschäftigt derzeit das Neuburger Amtsgericht. Es geht um Wildschweine, die an einem Feld im Donaumoos Mais gefressen hat. Betroffen war eine Fläche von 4.100 Quadratmetern, auf der hat sich vermutlich eine ganze Wildschweinrotte durchgefressen. Ein Sachverständiger hat den Schaden auf 643 Euro beziffert und die Gemeinde Karlshuld hat den zuständigen Jäger aufgefordert, die Summe zu zahlen. Der Jäger habe noch versucht die Wildschweine zu schießen, sei aber gescheitert. Ebenso wie der Versuch, sich gütlich zu einigen. Mit einem Urteil des Amtgerichts Neuburg wird Ende Mai gerechnet.