Neuburg: Stadtwache fällt Hackern zum Opfer

In Neuburg ist jetzt Altertum buchstäblich auf die Gegenwart getroffen. Ausgerechnet Internetbetrügern ist der Verein der Stadtwache auf den Leim gegangen. Kurz nach dem Schlossfest wollte ein Mitglied per Internet Bankgeschäfte erledigen und fiel offenbar auf einen Trojaner rein. Wie der Donaukurier schreibt wurde er dabei aufgefordert, wegen einer angeblichen Fehlüberweisung Geld zurück zu überweisen. Das tat der Mann auch und leitete 17.000 Euro auf das Konto eines Finanzagenten in Nürnberg. Glück im Unglück für die Neuburger Stadtwache. Die Polizei kümmerte sich darum und konnte mit Hilfe der Banken das verlorene Geld wieder zurückholen. Gegen den Finanzagenten wird nun ermittelt.